Der Übersetzer und die Waschmaschine - Übersetzungsbüro eurolanguage

Der Sommer ist herrlich und wir alle genießen ihn in vollen Zügen.

Doch irgendwann neigt er sich dem Ende zu, die Ferien verblassen zu einer sehnsuchtvollen Erinnerung. Was bleibt, bevor sich der Alltag endgültig wieder einstellt, sind offene Koffer und ein unvermeidlicher großer Berg Wäsche. Mancher Übersetzer blickt dabei mit verschmitztem Lächeln auf die Trommel der Waschmaschine, die unbeirrt ihre immer gleichen Runden dreht. Tatsächlich gibt es zwischen der Arbeit des Übersetzers und dem Vorgang der Wäschepflege mehr Gemeinsamkeiten, als man glauben könnte.

1. Erstmal sortieren – Bunt, Weiß, Schwarz… – und Prioritäten setzen

Wenn der Inhalt Ihrer Koffer vor Ihnen ausgebreitet liegt, werden Sie zunächst überlegen, was womit zusammengewaschen werden darf, was vielleicht zur Reinigung gebracht werden muss, was mit Vollwaschmittel und was im Schongang behandelt werden sollte …Und wenn Unterwäsche oder ein bestimmtes Hemd unbedingt für den ersten Tag im Büro wieder gebraucht wird, werden eben diese Kleidungsstücke zunächst in die Trommel geworfen.

Uns als Agentur geht es nicht anders. Jeden Tag sortieren wir Aufträge und ordnen sie bestimmten Kategorien zu: Welcher Übersetzer ist für Thema und Text der beste? Wie lange braucht er für einen solchen „Waschprozess“? Welche Texte werden am dringendsten gebraucht und müssen umso schneller vermittelt werden?

Der Übersetzer selbst verfährt genauso. Erst muss geklärt werden, was zu tun ist und wie, damit die Übersetzung dem Text nicht schadet, sondern er im Gegenteil strahlender denn je aus dem Vorgang kommt. Besonders eilige Aufträge werden sofort bearbeitet, während andere noch die Muße haben, über Nacht „einzuweichen“ …

3. Waschmaschine programmieren

Waschtemperatur, Schongang, Schleuderdrehzahl, Wäschemenge, Vorwäsche, Zeitsparfunktion, Spezialprogramm für Seide … Es gibt mehr zu tun, als nur auf einen Knopf zu drücken, bevor der Schmutz der Urlaubswochen sich in die Kanalisation verabschiedet. Die richtige Wahl zu treffen, ist entscheidend, wenn das tolle Shirt bald wieder in voller Schönheit erstrahlen soll und die Lieblingshose nicht einlaufen darf.

In der Übersetzungsbranche ist es nicht anders. Textabsicht, Zielgruppe, Rücksprache mit dem Kunden entscheiden über die „Einstellungen“, mit denen wir unsere Arbeit verrichten und sichern, dass Sie mit unseren Übersetzungen nicht nur zufrieden sind, sondern auch eine gute Figur machen.

3. Waschmittel einfüllen, Weichspüler auswählen

Vollwaschmittel, Pulver, Pads, Waschkugeln, Weichspüler, Hygienespüler, chemische Reinigung … Es gibt viele Produkte, die für die Säuberung Ihrer Urlaubswäsche in Frage kommen.

Auch wir Übersetzer sind nicht mit unserer Aufgabe alleine. CAT-Tools, Kunden- und eigene Glossare, mehrsprachiges Material, Recherchen … sind die Hilfsmittel, zwischen denen wir wählen können, und die zu einem perfekten Ergebnis beitragen.

Wie bei der Waschmaschine auch sind sie eine wertvolle Unterstützung, die uns aus den Zeiten von Kernseife, Waschbrettern und Waschplätzen am Fluss – Pardon: Bleistift, Schreibmaschine und Papierwörterbuch – in die heutige Arbeitswelt geführt haben und uns so täglich und selbstverständlich wie moderne Waschmittel begleiten.

4. Die Behandlung

Sie haben die Wäsche sortiert, das Waschprogramm ausgesucht, an alles gedacht, und das Waschmittel eingefüllt. Nun läuft die Trommel bereits, und Sie können sich entspannt zurücklehnen und der Maschine den Rest überlassen. Die Wäsche wird gedreht, gewendet, durchgewalkt, geschleudert … Bis sie wieder strahlend sauber und frisch duftend entnommen werden kann, müssen Sie sich um nichts mehr kümmern und können sich in Ruhe bei einer Tasse Kaffee oder einer kühlen Limonade in die Urlaubsfotos vertiefen.

Ähnlich geht es mit Ihrem Text, nachdem Sie uns den Übersetzungsauftrag erteilt haben. Während Sie sich mit anderen Dingen beschäftigen und sich ungestört dem Geschäft widmen, werden die Sätze vom Übersetzer immer wieder bearbeitet, gesäubert, wieder umgeworfen, verbessert … Am Ende sehen sie wie neu aus, ihre Farbe ist kräftig und ausdruckvoll, und man merkt ihnen den Gang durch die „Trommel“ überhaupt nicht an: Sie lesen sich wie ein Original in der Fremdsprache, als wären sie nie etwas anderes gewesen.

5. Trocknen und Bügeln

Ganz gleich, ob Ihre Wäsche nach der Waschmaschine den Weg in den Trockner findet, im Garten aufgehängt wird oder auf einem Trockenboden verweilen darf – sie darf sich zunächst entspannen. Erst dann werden Sie zum nächsten Schritt übergehen und sie gegebenenfalls bügeln, bevor Sie sie wieder tragen können.

Genau das, was Sie mit Ihrer frischgewaschenen Urlaubskleidung tun, machen wir auch mit Ihrem Text. Nachdem die eigentliche Übersetzungsarbeit abgeschlossen ist, lassen wir ihn zunächst liegen. Je nach Dringlichkeit, Zweck, Textart-, -länge und -schwierigkeit können es wenige Stunden oder einige Tage sein. Indem der Übersetzer Ihren Text ruhen lässt, verschafft er sich die nötige Distanz, um das Übersetzungsergebnis noch besser zu beurteilen. Eventuell letzte kleine Fältchen zu entdecken, die noch besser geglättet, noch perfekter weggebügelt werden können, damit Sie sich mit unserer Übersetzung wirklich sehen lassen können, überall einen perfekten Eindruck hinterlassen und stolz auf Ihr Image und Ihre Wirkung sein dürfen.

Wenn Sie also am Ende des Sommers frustriert und missgelaunt vor dem verschmutzen Inhalt Ihrer Reisekoffer stehen, vergessen Sie nicht, dass der Übersetzer tagtäglich für jedes Ihrer Projekte genau das tut, was Ihnen nun bevorsteht – damit Sie und Ihr Unternehmen gepflegt in die Welt hinaus gehen und mit einem beeindruckend strahlendem Auftritt Ihre Leistungen und Produkte zum Erfolg führen.

Wenn auch Sie einen ‚Spezial-Vollwaschgang‘ für Ihre Texte in der Fremdsprache brauchen,
rufen Sie uns an:   +43 (0) 676 5625257

Foto: www.unsplash.com – Nic Macmillan, Thank YOU-Merci-Gracias-Obrigado