Website Übersetzung

International expandieren, dazu gehört auf jeden Fall die mehrsprachige Webpräsenz. Die Übersetzung einer Website gilt in der Vorstellung vieler Kunden oft als eher einfache Aufgabe. Die präsentierten Inhalte und Informationen seien doch ganz allgemein gehalten, es handele sich ja nicht um wirkliche Fachübersetzungen – so die vorherrschende Meinung – und das sollte doch eher ruckzuck gehen und ohne großen Recherche-Aufwand zu bewältigen sein.

Doch das Gegenteil ist der Fall.

Die Übersetzung einer Website erfordert nicht nur sprachliches Können, sondern es müssen beim Übersetzungsprozess auch viele formale Feinheiten und technische Anforderungen berücksichtigt werden.

Der Begriff Website-Übersetzung als Sammelbegriff ist an sich erst einmal irreführend…

… legt er doch nahe, dass bei der Übersetzung einer Website immer nach dem gleichen Schema vorgegangen werden kann. Aber Website ist nicht gleich Website, das wissen wir alle. Der Internetauftritt eines Pharmakonzerns ist mit dem eines Spielzeugherstellers oder eines Mode-Unternehmens kaum zu vergleichen. Nicht nur die Inhalte, auch die Tonalität und die Zielsetzung haben wenig bis gar nichts gemeinsam und doch redet man allgemein von Website-Übersetzung.

Worauf kommt es an?

1. Die textlichen Anforderungen

Lokalisierung heißt hier das Zauberwort. Die Texte einer Website sollen im Zielland beim Websitebesucher ankommen, ihn ansprechen, ihn informieren, Vertrauen erwecken und ihn nicht zuletzt zum Kauf animieren. Dazu müssen sie an die dortigen kulturellen Gegebenheiten angepasst werden. Mit Fachkenntnis und Stilsicherheit, mit dem entsprechenden Know-How der sprachlichen Gepflogenheiten vor Ort überträgt der Übersetzer die Inhalte. Und hierbei ist der Sprachprofi in vielerlei Hinsicht gefordert: Manchmal ist es für die Stimmigkeit des gesamten Internetauftrittes notwendig, einzelne Passagen komplett umzuschreiben, Sentenzen wegzulassen oder Erklärungen hinzuzufügen. Selbst bei auf den ersten Blick einfach erscheinenden Texten kann der Teufel im Detail lauern und seine Fettnäpfchen in Stellung bringen. Daher ist die Übersetzung durch einen Muttersprachler, einen ’native speaker‘, ein absolutes Muss.

2. Die formalen Anforderungen

Die Menüstruktur, die Buttons, oftmals passen die Übersetzungen (das Französische ist hier immer das ‚Sorgenkind‘, denn hier wird der Text in der  Zielsprache um ca. 20 % länger) nicht in die vorgesehene zur Verfügung stehende Fläche. Dann müssen von unseren Sprachexperten Kürzungen vorgenommen werden, ohne die Usability und den optischen Eindruck zu beeinträchtigen. Umgekehrt wird das Englische immer kürzer als das Deutsche, auch hier sind formale Anpassungen notwendig.

Die interne Verlinkung, die Linktexte an sich, die ALT-Texte, Bildunterschriften, Bildtitel, Meta-Descriptions – an alles muss gedacht werden. Nicht nur die für den Betrachter sichtbaren Elemente, sondern auch die für die Suchmaschinen wichtigen Informationen sollten in den jeweiligen Sprachen adaptiert werden. (Bei einer englischen Seite alle Bildunterschriften, ALT-Attribute, Meta-Deskription auch auf englisch). Auch die internen und externen Links sollten möglichst nur zu Quellen in der Zielsprache führen. Grafiken, Tabellen, PDFs die zum Download bereit gestellt werden, auch sie dürfen bei der Übersetzung nicht vergessen werden.

Eine Menge an teils unsichtbaren Kleinigkeiten, die aber auf den Erfolg, das Ranking einer Website einen wesentlichen Einfluss haben.

3. Die optischen Anforderungen

Der Erfolg und die Wirkung einer Website ist sehr stark abhängig von der Optik und diese unterliegt in den verschiedenen Ländern anderen Präferenzen. Wenn Sie zum Beispiel französische Websites mit deutschen Websites der gleichen Branche nebeneinanderstellen, werden Sie sehen, dass in Frankreich ein deutlich anderer Stil ‚en vogue‘ ist. Es gilt zu entscheiden, ob für Ihr individuelles Business die optische Gestaltung für das Zielland passend ist, ob die Bilder die gewünschten Assoziationen wecken (in asiatischen Ländern ist ganz besondere Vorsicht geboten), ob ein gewisser Lokalkolorit Ihnen gar einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann, oder ob der Internetauftritt für die ausländische Zielgruppe umkomponiert werden sollte.

4. Die SEO-Anforderungen

Wir alle wissen, dass Keywords der wörtliche Schlüssel zum Erfolg sind. Und diese müssen in den Texten gekonnt platziert werden, und zwar in Headlines, im Fließtext und in Bold und Strong Tags. Ihre Position, ihre Häufigkeit haben einen enormen Einfluss auf das Ranking einer Website, die Streuung darf daher nicht dem Zufall überlassen werden, sondern muss gezielt gesetzt werden. Eine internationale Keyword-Recherche für die Zielsprache hilft den richtigen Pfad zu legen, denn in anderen Ländern wird in anderer Weise, mit anderen Keywords oder Keyword-Sequenzen gesucht. Immer mehr werden ganze Sätze bei der Suche eingegeben, wie etwa: Was macht ein gutes Übersetzungsbüro aus?

5. Die juristischen Anforderungen

Impressum und Disclaimer – innerhalb der EU gilt die sogenannte Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO). Abhängig davon, welche Nutzer durch die Angebote auf der Website angesprochen werden, ist es in aller Regel notwendig, die Datenschutzerklärung in den jeweiligen Landessprachen zur Verfügung zu stellen. Über einfache und kostenlose Übersetzungsprogramme generierte Datenschutzerklärungen genügen den vorgegebenen Richtlinien meist nicht und können im schlechtesten Fall als Verstoß geahndet werden.

Die gute Übersetzung Ihrer Website ist ein wichtiger Baustein für Ihren internationalen Erfolg.

Sie sehen, etliche Komponenten spielen eine wichtige Rolle bei dieser komplexen Aufgabe, die auf den ersten Blick so einfach wirkt. Die stilistisch feinfühlige, korrekte und juristisch einwandfreie Umsetzung durch Sprachprofis ist das wichtigste dabei. Und zudem eine fachliche, interkulturelle Beratung, wenn es zum Beispiel um die Auswahl des Bildmaterials geht. Denn Abbildungen, die in einem Land gut ankommen, können in einer anderen Kultur missverstanden werden oder gar auf Ablehnung stoßen, besonders in fernöstlichen Kulturen ist hier Vorsicht geboten.

Wir sind gerne für Sie da.

Rufen Sie uns an:   +43 (0) 676 5625257 oder senden Sie eine E-Mail an:  office@eurolanguage.net

Und hier noch ein kleiner Leitfaden, bezüglich der Frage: „Wie viele Sprachen braucht meine Website“ – PDF gratis zum downloaden.

Wie viele Sprachen braucht meine Website?

Zur besseren Lesbarkeit wurde in diesem Artikel das generische Maskulinum verwendet, selbstverständlich sind alle Geschlechter miteingeschlossen.